wiederaufbau, wandel und neue perspektiven 

Nasse, mit Blättern und Schmutz bedeckte Trümmer symbolisieren die Zerstörung. Verunsichert stehen wir vor einem Scherbenhaufen. Wie geht es weiter? Die Stücke formieren sich innerhalb vorgegebener Grenzen. Sie halten sich an unsichtbare Linien - nur hier können sie sich bewegen. Wir wollen helfen und Bruchstücke wieder zusammensetzen und Verlorengegangenes wieder vereinen. Doch das ist nicht genug. Entwicklung steht an: nach und nach wandeln wir uns und wachsen weiter. Wir wollen voranschreiten, ausschwärmen, Grenzen auflösen. Nur der Mut zur Veränderung bereitet neue Perspektiven.

Copyright:

Ida Andrae & Lea Carla Diestelhorst

Gemeinschaftsprojekt, Januar 2022

1/5